Aufgrund der aktuell schwierigen Lage in den Rohstoff- und Logistikbereichen können sich die Preise kurzfristig ändern.

04.01.22

Ein Stapel weißer Leichtschaumplatten in 3,5 und 10 mm stärke

Leichtschaumplatten – KAPA vs Airplac®

Die Entstehung der Leichtschaumplatte

Besonders die Entstehung der einzigartigen Kapa-Polyurethan-Leichtschaumplatten in den 1970er Jahren ist bekannt und interessant. Zunächst wurden bei der Firma Kämmerer in Osnabrück Isolierplatten mit PUR-Schaumkern hergestellt, die mit normalen, braunen Packpapier-Deckschichten versehen waren, denn die Firma Kämmerer war eine Papierfabrik, die verschiedenste Natronpapier-Qualitäten für technische Zwecke herstellte, so z.B. auch Isolierpapier für die Elektroindustrie.

Die Isolierplatten wurden zunächst auch mit Aluminium-Deckschichten versehen und besonders für den Einbau in Heizkörpernischen in Wohnungen eingesetzt. Später wurde die PUR-Schaumplatten-Produktion in der Firma KAPA konzentriert und es wurden in großen Mengen Dachhimmel-Platten für die Autoindustrie hergestellt.

Parallel dazu hatte man die Idee, auch Dekorationsplatten herzustellen. An diese Platten wurden allerdings, insbesondere bezüglich der Planlage und Oberflächenglätte, wesentlich höhere Qualitätsansprüche gestellt, als an die Isolierplatten.

An den Qualitätsverbesserungen war Karthäuser-Breuer als einer der größten deutschen Händler in der 1980er Jahren maßgeblich beteiligt. Inzwischen werden die Platten auch seit vielen Jahren erfolgreich von einem renommierten deutschen Bilderrahmen-Hersteller als Bilderrahmen-Kernmaterial eingesetzt.

Polystyrol (Styropor)-Leichtschaumplatten gibt es seit langer Zeit als Isolierschaumplatte im Baubereich, wo sie hauptsächlich in dicker Ausführung ohne Deckschichten eingesetzt werden. Durch das Herstellen von dünnen Platten und die beidseitige Beschichtung mit Papier- oder Kartonoberflächen entstanden die Deko-Platten. Die französische Firma Emballiso. zu der Airplac® (Airpanel) gehört, stellt auch Isolier-Verpackungen für z.B. medizinische Zwecke her.

Was sind Leichtschaumplatten?

Leichtschaumplatten sind auch unter dem Namen Foamboards und Sandwichplatten bekannt. In der Regel besteht eine Leichtschaumplatte zumindest aus diesen beiden wesentlichen Bestandteilen: einen Schaumkern und einer beidseitigen Kartondeckschicht. Der Schaumkern kann aus verschiedenen Materialien auf Kunststoffbasis bestehen, meistens besteht er aus Polyvinylchlorid, Polystyrol oder Polyurethan. Der Schaumkern macht die Platte leicht und gibt Ihr trotzdem Stabilität. Die Kartondeckschicht kann verschiedene Farben haben und aus verschiedenen Papiersorten bestehen, meistens ist diese jedoch weiß.

Welche Vorteile haben Leichtschaumplatten?

Leichtschaumplatten bringen einige Vorteile mit sich, wie die leichte und unkomplizierte Weiterverarbeitung in verschiedenen Bereichen. Sie haben trotz Ihres geringen Gewichts eine hohe Festigkeit. Zudem können Sie mit einer guten Planlage glänzen, welche eine wichtige Voraussetzung für einen störungsfreien Fortdruck und eine gute Druckqualität ist. Leichtschaumplatten sind zudem dimensionsstabil, das bedeutet, dass sie unter wechselnden Umgebungsbedingungen, wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit, maßhaltig bleibt.

Die Anwendungsmöglichkeiten

Leichtschaumplatten finden in verscheiden Branchen Anwendungen. Man findet Sie besonders häufig in der Werbebrache, also Display oder für Präsentationen. Hier profitiert man besonders von Leichtigkeit und der Bedruckbarkeit der Platte. Zudem finden Sie häufig Anwendung im Messe- oder Bühnenbau, denn Leichtschaumplatten können bis zum 305 cm lang sein.

Darüber hinaus findet man Leichtschaumplatten in fast jeder Einrahmungs- und Kaschierwerkstatt. Denn die leichten Schaumplatten eignen sich besonders gut als Bilderrahmenrückwand und Kaschierhintergrund für Fotos, Grafiken und andere Bilder. Hierfür eignen sich besonders selbstklebende Leichtschaumplatten, wie Kapa-Fix und Aiplac® Premier Alliance, mit diesen Platten kann sowohl kalt als auch warm kaschiert werden.

Bedeutung für die Kunstbranche

Insbesondere Kapa-Plast ist für die Verwendung im Kunstbereich geeignet. Die Deckschichten bestehen aus einem säurefreien (pH-Wert 7-8) Zellstoffkarton mit einer PE-Beschichtung. Der Zellstoffkarton wird von einer renommierten deutschen Fotopapier-Fabrik hergestellt. Die Kapa-Plast-Platte hat den PAT-Test nach ISO 18916 (2016) bestanden. Allerdings wurden die Tests wegen der hohen Kosten nicht erneuert.

Auch interessant sind Airplac®-Platten, diese haben eine säurefreie Zellstoffkarton-Deckschicht mit einem pH-Wert von 7,5-9,5.

Varianten - Airplac® vs Kapa

Besonders bekannt für Leichtschaumplatten sind die beiden Marken Airplac® und Kapa, welche Sie beide bei uns finden können.


verschiedene Leichtschaumplatten auf einem Stapel

Die KAPA Leichtschaumplatte

Die Marke Kapa oder KAPA gehört zu dem Unternehmen 3A Composites in Osnabrück. Die Kapa-Leichtschaumplatte wurde in den 1970er Jahren entwickelt und gibt es heute in zahlreichen Variationen. Sie können neben der standartmäßigen Kapa-Line Leichtschaumplatte mit einem Polyurethan-Schaumkern und Chromoersatzkarton-Deckschichten, weitere Kapa-Platten mit verschiedenen Funktionen finden. So, wie…

Kapa-Fix – eine einseitig selbstklebende Platte (auch zweiseitig selbstklebend)
• Kapa-Plast – eine weiße Platte mit einer PE-Beschichtung
• Kapa-Mount – eine Schaumplatte mit weißer Kartondeckschicht und einer Aluminiumverstärkung
• Kapa-Color – farbige, kunststoffbeschichtete Schaumplatten (entdecken Sie die Farbe schwarz)
• Kapa-Bright – eine beidseitig hochweiße Leichtschaumplatte mit einer matten Deckschicht
• Kapa-Graph - Leichtschaumplatte mit durchgefärbtem Polyurethan-Schaumkern und Zellstoff-Kartondeckschichten (in weiß und schwarz)

Die Airplac® Leichtschaumplatte

Airplac® ist eine Marke des französischen Unternehmens Emball´iso. 1992, nur 2 Jahre nach Gründung des Unternehmens, wurde die Marke ins Leben gerufen und die Herstellung von Leichtschaumplatten für den grafischen Bereich wurde gestartet. Auch die Marke Airplac bietet, neben der standartmäßigen Airplac® Premier Platte mit einem weißen Polystyrol-Schaumkern und einer beidseitigen, säurefreien Kartonabdeckung, verschiedene Leichtschaumplatten an. Entdecken Sie…

• Airplac® Cartrige – eine Digitaldruck- und Displayplatte mit besonders festem, weißem Polystyrol-Schaumkern und weißer, säurefreier Kartondeckschicht
• Airplac® Premier Alliance – mit beidseitiger, säurefreier Kartonabdeckung und einer Selbstklebeoberfläche
Airplac® Black - Deko-Leichtstoffplatte mit schwarzem Polystyrol-Schaumkern und beidseitiger, schwarzer Kartonabdeckung
• Airplac® Printfoam - unkaschierte Polystyrol-Leichtschaumplatte für den Digitaldirektdruck (keine Kartondeckschicht)

Die Unterschiede

Einer der signifikantesten Unterschiede zwischen Airplac® und KAPA ist der Schaumkern. Kapa setzt auf einen Polyurethan-Schaum und im Gegenteil dazu Airplac® auf einen Polystyrol-Schaum. Zudem besitzen Airplac® Foamboards einen weißeren Kern, der nicht so schnell vergilbt, wie bei Kapa, ausgenommen ist die Kapa-Bright Platte. Zudem ist bei Airplac® die Kartondeckschicht einerseits weißer ausgenommen Kapa-Bright und säurefrei ausgenommen Kapa-Plast.

Sorte Kapa-Leichtschaumplatten Airplac®-Leichtschaumplatten
standard Kapa-Line Airplac® Cartrige (Airplac® Premier)
selbstklebend Kapa-Fix einseitig (+zweiseitig)
selbstklebend
Airplac® Remier Alliance
einseitig selbstklebend
schwarz Kapa-Graph (matte Oberfläche)
Kapa-Color (glänzende Oberflache)
Airplac® Black


Alternativen zu Leichtschaumplatten

Als ökologische Alternative zu Leichtschaum-Platten bieten sich Papier-Wabenplatten an. Die Wabenplatten werden hauptsächlich als Kernmaterial für Türen und Möbel und für Verpackungszwecke eigesetzt. Die Festigkeit und Oberflächenglätte von hochwertigen Wabenplatten sind sehr gut. Neben braunen Deckschichten werden inzwischen auch weiße Deckschichten angeboten. Aber beim Zuschnitt und der Optik der Schnittkanten müssen Kompromisse gemacht werden.

Weitere Alternativen wären Papier-Wellpappen oder Kunststoff-Hohlkammerplatten. Diese Platte entspricht aber bezüglich der Festigkeit und Oberflächenglätte meistens nicht den gehobenen Ansprüchen der Leichtschaum-Platten-Verwender. Darum wird hier nicht weiter darauf eingegangen.

Fazit

Leichtschaumplatten sind sehr vielfältig und in den verschiedensten Variationen zu finden. Sie sind in vielen verschieden Bereichen einsetzbar und besonders aus der Werbe-, Modellbau- und Kreativbrache nicht mehr wegzudenken. Sie sind eine perfekte Ergänzung für den Einrahmerbetrieb.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit zum Lesen genommen haben!
Eine große Auswahl an Leichtschaumplatten können Sie in unserem Online Shop finden. Ganz nach unserem Motto „ALLES RUND UMS BILD!“.

Überzeugen Sie sich von unserem Sortiment an KAPA Leichtschaumplatten


und an unserem Sortiment an Airplac® Leichtschaumplatten


Schreiben Sie uns bei Rückfragen gerne eine E-Mail